Willkommen bei DVD Maniacs Deine Tierwelt
Anmeldung
 



 
Probleme bei der Anmeldung?

Noch nicht Mitglied?
Hier kannst du dich kostenlos anmelden und mitmachen!
Neu bei uns
· Gewinnspiel Bernd Channel: die Hlle in bunt!
· Unser Land in den 70ern
· Vaiana
· Deutscher Kamerapreis fr NDR Produktion
· The Missing - 1. Staffel
· Rentner kommt von rennen
· Scott & Bailey - Staffel 5
· Mord auf Shetland - 1. Staffel
· Neue Folgen Lewis - Der Oxford Krimi im ZDF
· The Last King - Der Erbe des Knigs
Vor einem Jahr
Cover
Jane got a Gun

Eine Mutter im Wilden Westen
Mach mit!

Unser Quiz
Kritik oder Nachricht einreichen
Deine Nachricht an uns
Forum
Fehler & Ideen melden
Site weiter empfehlen
Textversion
Immer bei dir
Folge uns ber twitter
RSS Feed: DVDmaniacs.de auf den Desktop oder auf eure Site
RSS-Feed DVDmaniacs.de
Drama
 21 Gramm
geschrieben von phlip am 22. Sep 2004

Tod, Schuld, Liebe

Cover21 Gramm soll sie wiegen, unsere Seele. Jedenfalls sagt "man", dass dies das Gewicht ist, das wir im Moment unseres Todes verlieren. Der Film vom Regisseur mit dem schönen Namen Alejandro González Iñárritu beschäftigt sich mit dem Sterben, mit Schuld, aber auch mit Liebe, Rache und Religiosität. Ein ungewöhnlicher Film über die Grundsatzfragen unserer Existenz.

21 Gramm
USA 2003
Verffentlichung: 16.9.2004
Regie: Alejandro González Iñárritu
mit: Sean Penn, Benicio del Toro, Naomi Watts u.a.
"Nochmal"-Faktor: hoch
Unsere Wertung: 90%
FSK: ab 12
Laufzeit: ca. 120 Min.
Sprachen und Tonformate: Deutsch und Englisch Dolby Digital 5.1
Bildformat: 1,85:1 (16:9 anamorph) mit sehr guter Qualität
Untertitel: Deutsch und Englisch für Hörgeschädigte
Extras: Making of (nur englisch), Darsteller-Infos
Ganz ruhig geht es los, Paul (Sean Penn, Mystic River, Dead Man Walking) sitzt auf einem Bett und raucht, schaut auf die schlafende Cris (Naomi Watts, "The International", "Gefhlt Mitte Zwanzig", "The Sea of Trees"). Schnitt. Cris erzählt, wie es ist, fast zu sterben. Schnitt. Jack (Benicio del Toro aus Snatch, Traffic) versucht sich als religiöser Bewährungshelfer, wird aber viel zu schnell aggressiv, wenn etwas nicht nach seiner Vorstellung läuft. Schnitt. Was verbindet diese drei?

Jack (Benicio del Toro)Wieso liegt Paul in der nächsten Szene im Krankenhaus, mit Schläuchen im Mund und Nadeln im Arm? Warum schnupft Cris Kokain, wo sie doch gerade noch vom Sterben berichtet hat?

Ein bisschen depressiv macht einen die Story manchmal, aber Regisseur Iñárritu, der mit seinem bemerkenswerten Erstlingswerk Amores Perros im Jahr 2000 gleich die Tür nach Hollywood aufstoßen konnte, webt so geschickt ein immer dichteres Netz an Informationen, dass man hineingesogen wird in die Geschichte, mit leidet, mit liebt und an so etwas wie Langeweile gar keinen Gedanken verschwendet. Wir erfahren über Jack, dass er selbst schon im Knast gesessen hat, dass er als Golf-Caddie wegen eines Tattoos am Hals entlassen wurde, und dass er seine neu gefundene Ultra-Religiosität auch mal an seinem Sohn auslässt. Paul raucht, obwohl es ihn umbringt, er hat nur noch einen Monat zu leben. Seine Frau will vorher noch eine Samenprobe von ihm, damit etwas von ihm weiterlebt. Doch dann schaut er sich im Krankenhaus sein eigenes Herz an und sieht wieder frischer aus.

Cris (Naomi Watts): "Call the fucking ambulance!"Cris erfährt, dass ihr Mann und ihre beiden Kinder einen Autounfall hatten. Jack hat etwas damit zu tun. Er kommt auf seine eigene Geburtstagsparty und gesteht seiner Frau, dass er gerade einen Mann und zwei Mädchen überfahren hat. Von Cris wird die Zustimmung zu einer Transplantation des Herzens ihres Mannes gewünscht. Und dann plötzlich eine Szene: Paul liegt blutend und halbtot am Boden, Cris schreit Jack an, im Original "Call the fucking ambulance!" Was ist passiert? Irgendwie haben diese drei ein gemeinsames Schicksal.

Auf Dauer geht der Film wirklich an die Substanz. Aber es lohnt sich. Viel zu selten wird über die Ereignisse, die unser Leben am meisten prägen, in einem Film so nachgedacht, dass sich das Ansehen und Mitfühlen lohnt. Keine flache Gefühlsduselei, sondern erfahren, was Schuld, Sterben, Liebe bedeuten kann. Auch für Philosophiestudenten durchaus akzeptabel.

Iñárritu erzählt in wilden Zeitsprüngen, die wir erst mühsam, später immer leichter zusammensetzen müssen. Mit dem zunehmenden Verständnis der dramatischen Ereignisse findet der Film dann zu einem ruhigeren Rhythmus, bevor er schließlich zum Gänsehaut-Finale ansetzt.

Paul (Sean Penn)Ohne seine Schauspieler wäre der Film allerdings nur die Hälfte wert. Ich gebe es ja zu, mit Penn, Watts und del Toro ist das eine Versammlung von Akteuren, die alle drei schon vorher zu meinen absoluten Lieblingen gehört haben. Da bleibt mir nur noch zu sagen, dass sie sich alle in diesem Film wieder einmal selbst übertreffen und in Summe das Beste abliefern, was ich von Schauspielern dieses Jahr gesehen habe.

Die Extras sind leider super mager ausgefallen. Das Making of (18 Min.) ist zwar interessant, aber nur auf Englisch. Und ansonsten gibt es außer ein paar Texttafeln zu den Schauspielern nichts. Das ist zu wenig, liebe Highlight Communications!

Außer für Action-Fans ist dieser Film trotzdem für jeden zu empfehlen, der seine 21 Gramm Seele noch in sich trägt.(pk)

Sofort bei amazon.de kaufen? Einfach nur auf den Link klicken!
Oder lieber leihen?
Beitrag per E-Mail versendenBeitrag per E-Mail versenden
druckerfreundliche Ansichtdruckerfreundliche Ansicht
Bookmark erstellen bei:
Bookmark erstellen bei: Mr. Wong Bookmark erstellen bei: Folkd Bookmark erstellen bei: Yigg Bookmark erstellen bei: Digg Bookmark erstellen bei: Del.icio.us Bookmark erstellen bei: Slashdot Bookmark erstellen bei: Yahoo Bookmark erstellen bei: Google

mehr zu Drama
Beitrge von phlip


Meistgelesener Beitrag zum Thema Drama:
City of God

Leserwertung: 89%Nur Mitglieder drfen DVDs bewerten. Melde dich an, um die DVD zu bewerten
Schreib' deine Meinung zum Artikel!
Als angemeldeter Benutzer drftest du deine Meinung schreiben. Hier kannst du dich kostenlos anmelden und mitmachen!
Vor zwei Jahren
Cover
Die Benny Hill Show

The World's Favorite Clown
Neue Forums-Beitrge
zur Nachricht Vaiana(3)
 von Aleks_A
 
zur Nachricht Vaiana(3)
 von klaus_h
 
zur NachrichtAW Vaiana(3)
 von maqz
 
zur Nachricht Vaiana(3)
 von Aleks_A
 
zur Nachricht No Offence - 1. Staffel(0)
 von Aleks_A
 

[Zum Forum]

Tombow-Set Gewinnspiel
Holtschultes-Tombow-Stifte
Filmzitat

Das Schicksal beschtzt Narren , kleine Kinder und Schiffe mit dem Namen Enterprise
Star Trek: TNG
Comic Radio Show
Expedition Mittelalter in Kln

Der neue Asterix #37 - Asterix in Italien

Karl der Sptlesereiter bei Finix Comics

Die groen Gefhle des Fabien Toulm

Die Tombow-Stife des Michael Holtschulte

Allgemeine Nutzungsbedingungen | Datenschutzhinweis | Impressum